Verlegung

Sauber, schnell, haltbar

Argelith-Fliesen lassen sich sowohl im klassischen Dünnbettverfahren verlegen als auch im Rüttelverfahren. Da unsere Bodenkeramik für den Hochleistungsbereich entwickelt ist, bevorzugen wir das Rüttelverfahren, da es diverse Vorteile hat. Der Arbeitskreis Qualitätssicherung Rüttelbeläge hat dieses Verfahren speziell für ein langes Betriebsleben keramischer Bodenbeläge in gewerblich und industriell genutzten Bereichen entwickelt.

Die Vorteile

  • Ebene Flächen mit extrem hoher Belastbarkeit
  • geringer Fugenanteil
  • optimales Preisleistungsverhältnis
  • kurze Fertigungszeiten
  • hoher Qualitätsstandard

Bodenaufbauten mit Rüttelverlegung

Keramische Beläge können direkt im Verbund mit der tragenden Unterkonstruktion, auf Trennschichten oder auf Dämmschichten verlegt werden. Die Mindestdicke der Bettungsschichten beträgt bei Belägen im Verbund 40 mm, auf Trennschicht 65 mm, auf Dämmschicht 85 mm. Verlege- und Fugenmaterial werden nass in nass verarbeitet und sind so aufeinander abgestimmt, dass sie gleichzeitig abbinden und eine feste Verbindung mit dem Untergrund und den Vollklinkerplatten bzw. Feinsteinzeugfliesen eingehen. Mit dieser Verlegetechnik schafft eine Vier-Mann-Kolonne etwa 120 bis 200 m2 pro Tag.

Sockel und Ecken

Ecken und Kanten sind beim Verlegen von Böden immer eine besondere Herausforderung. Sowohl der Übergang zur Wand als auch die Raumecken müssen sauber und exakt gearbeitet sein, um leicht gesäubert werden zu können. Unser Sortiment an Eckelementen, Gehrungsfliesen und Hohlkehlsockeln ist groß und bietet so für jeden Raum die passende Lösung. Welches Produkt in welcher Anordnung für welchen Einsatzbereich geeignet ist, erfahren Sie von unseren Profis.

Verlegung eines Sechseck-Bodens